AreaRae Steel AreaRae Steel Steel Z1 RaeSystems

AreaRAE Steel Multigas-Mesgerät

Schnell einsetzbarer drahtloser Multigas-Detektor

mit ATEX-Zertifizierung 

• Bis zu 5 Sensoren (PID, LEL, O2 und 2 elektrochemische Sensoren f. toxische Gase)
• Lauter Summer und große, helle Warnleuchte
• Großes LCD-Display und Tastatur
• Robustes, wetterfestes Edelstahlgehäuse
• Eingebaute Probenpumpe
• Austauschbarer Lithium-Ionen-Akku oder Alkali-Batteriepack
• Dauerbetrieb über AC-Stromversorgung
• Drahtlose Datenübertragung in Echtzeit mit eingebautem HF-Modem

• Anzeige von Echtzeit-Sensordaten und Alarmstatus in der Zentrale oder dem Kontrollstatus

 

Der Photoionisations-Detektor (PID) im AreaRAE Steel, von RAE Systems, misst flüchtige organische Verbindungen (VOC) im ppm-Bereich. Er kann ferner mit einem LEL-Sensor, einem Sauerstoffsensor und einem oder zwei elektrochemischen Sensoren für toxische Gase und Dämpfe wie beispielsweise Schwefelwasserstoff oder Chlor ausgestattet werden. Ein integriertes drahtloses Modem überträgt die Echtzeitgasmesswerte an eine Basisstation mit einem handelsüblichen PC mit Windows-Betriebssystem und bereits installierter ProRAE Software.

 

 Anwendungen

 

• Gefahrstoffabwehr und Notfalleinsätze
• Raffinerien und Petrochemie anlagen
• Kraftwerke
• Papierindustrie
• Anlagen- und Maschinenüberholung
• Hochsee- und Offshore-Bohranlagen

weitere Vorteile
• Drahtlose Echtzeit-Datenübertragung mit eingebautem HF-Modem
• Anzeige von Echtzeit-Sensordaten und Alarmstatus in Zentrale oder Kontrollstand
• ProRAE Remote-Software steuert und zeigt die Messwerte für bis zu acht Feldsensoren
• Lizenfreie, drahtlose 869MHz-Übertragung mit einer Reichweite bis 3 km
• Automatischer Funktionsaufbau als vermaschtes Netz, jeder AreaRAE Steel wirkt 
  somit als Verstärker und vergrößert die Reichweite für den drahtlosen Betrieb deutlich
• Halterung für die Wandmontage oder Dreifußadapter für die Feldmontage

Technische Daten des Detektors

Abmessungen:
23,5 cm L x 12,7 cm B x 23,5 cm H

Gewicht:

6,48 kg mit Akku/Batterien

Detektor:

Bis zu fünf Sensoren (Sauerstoff, brennbare Gase, toxische Gase und VOC),
elektrochemische Sensoren für toxische Gase und Sauerstoff,
Photoionisationssensor für VOC, katalytischer Sensor für brennbare Gase

Akku/Batterie:

Aufladbarer 7,4V/4,5Ah Li-Ion Akku mit integriertem Ladegerät
(Ladedauer unter 10 Stunden) oder 6 Alkali-Batterien der Größe C

Betriebsdauer:

36 Stunden Dauerbetrieb als Stand-alone-Gerät,
24 Stunden Dauerbetrieb im drahtlosen Modus (Lithium-Ionen-Akku),
18 Stunden Dauerbetrieb im drahtlosen Modus (Alkali-Batterien)

Display:

Zweizeilig, sechzehnstellig, mit manuell
aktivierter LED Hintergrundbeleuchtung

Tastenfeld:

3 Bedien- und 4 Programmiertasten

Direkte Anzeige:

Messwerte, Sensorbezeichnung, obere und untere Grenzwerte für alle Detektoren,
TWA und STEL Werte für toxische Gase und VOC, Batteriespannung und abgelaufene Messzeit

Alarm:

Blinkende rote LEDs als Anzeige von Grenzwertüberschreitung, niedriger
Batteriespannung oder Sensorfehler

Alarmeinstellung:

Separate Alarmgrenzwerteinstellung für TWA-, STEL-, untere und obere
Alarmgrenzwerte für toxische Gase (VOC), obere und untere Alarmgrenzwerte
für LEL und Strahlung

Akustischer Alarm:

100 db-Summer bei 10 cm (typisch)

Visueller Alarm:

Blinkende rote LED-Anzeigen

Alarmmodus:

Mit manuellem oder automatischem Rücksetzen

Externer Alarm:

Optionaler Vibrationsalarm oder Kopfhörer

Datenaufzeichnung:

4 000 Datenpunkte pro Sensor mit Zeitstempel, Seriennummer,
Anwenderkennung, Standort ID

Datenspeicher:

20 000 Werte (80 Stunden, 5 Kanäle in einminütigen Intervallen)
in einem nicht flüchtigen Speicher

Speicherintervall:

1-3600 Sekunden, programmierbar

Temperatur:

-20° C bis 45° C

Luftfeuchtigkeit:

0 % bis 95 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)

Download PDF:
Gelesen 2159 mal Letzte Änderung am Montag, 06 März 2017 09:16
Mehr in dieser Kategorie: « AreaRAE PRO ToxiRAE Pro PID »

Was sind volatile organische Substanzen = VOC´s

Volatile Organic Compounds = VOC bzw. VOC´s ist die Sammelbezeichnung für volatile organische Verbindungen bzw. kohlenstoffhaltige Stoffe die leicht verdamfen (flüchtig sind) bzw. bei niedrigen Temperaturen (z. B. Raumtemperaturen) als Gas vorliegen. Das Wort flüchtig impliziert, dass die zu dieser Gruppe der VOC zählenden Stoffe aufgrund ihres hohen Dampfdruckes bzw. niedrigen Siedepunktes schnell verdampfen (sich verflüchtigen). Allerdings gibt es keine einheitliche Definition. VOCs werden von einer Vielzahl anthropogener und biogener Prozesse in die Umwelt emitiert. Pflanzen, Tiere, Böden und Meere sind natürliche Quellen. Die industrielle Lösemittelanwendung und Verkehr gehören zu den wichtigsten anthropogenen Quellen.

Zu den Einsatzbereichen zählen die Erstmessung während der Wartung von Raffinerien und Betriebsanlagen, die Behandlung von Gefahrgut, die Ölentsorgung auf hoher See, die Überwachung von der Raffinerie nachgeschalteten Vorgängen und viele andere.

ICOdata bietet Ihnen auf der Basis der RAE Systems Produkte ein vollständiges Angebot an Lösungen zur Gasdetektion für den Einsatz in einem industriellen Umfeld. In unserem Sortiment finden Sie sowohl tragbare VOC Messgeräte als auch Messgeräte die stationär die VOC Konzentration überwachen können. Neben der hohen Zuverlässigkeit und Präzision der RAE Systems Produkte bestechen diese durch die Möglichkeit der Echtzeitübertragung über Datenfunk was die Sicherheit der VOC-Messung weiter signifikant erhöht.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen für die Sicherheit von Arbeitnehmern und Anlagen zuständig sind, sollten Sie sich für einen umfassenden Schutz und die Erkennung möglicher Gefahren nur auf die zuverlässigsten Gasdetektionsprodukte verlassen. Bedrohungen in der Luftzusammensetzung sind in vielen industriellen Einsatzbereichen anzutreffen. Das Erkennen dieser Gefahren und der Schutz von Mitarbeitern und Betriebsstätten ist sehr wichtig für die Sicherheit am Arbeitsplatz.